Anthroposophische Therapie

Der anthroposophischen Medizin liegen die geisteswissenschaftlichen Erkenntnisse Rudolf Steiners und der Ärztin Dr. Ita Wegmann zu Grunde. Eine der Grundannahmen dabei ist, dass der Mensch über vier sogenannte Wesensglieder verfügt, die im Idealfall harmonisch miteinander verbunden sind und ineinanderwirken. Es werden also außer dem physischen Leib auch all seine lebendigen Wachstumskräfte und -prozesse sowie Seele und Geist mit einbezogen. Tritt hier ein Ungleichgewicht auf, äußert sich dies oft in krankhaften Symptomen oder kleineren Störungen. Hierfür Ursachen herausfinden zu können, bedarf einer vertrauensvollen Arbeit zwischen Mutter/Familie und Hebamme. Gespräche und anthroposophische Arzneimittel und Anwendungen ebnen dabei den gemeinsamen Weg.

 

Wenn Sie eine anthroposophische Anamneseerhebung und Beratung wünschen, sprechen Sie Nele gerne darauf an.